"Like" uns bei Facebook und bleibe immer auf dem Laufenden

Freitag, 4. Januar 2013

Halbzeitbericht Teil 4: England

Auf der Insel wird die Saison zwar nicht unterbrochen während dem Jahreswechsel. Dennoch ist es ein guter Zeitpunkt einmal ein Zwischenfazit zu ziehen und die Situationen der Englandlegionäre zu beurteilen (Alle Daten Stand 02.01.). In der Premier League sind im Vergleich zu den Vorjahren viele Deutsche unter Vertrag.

Auf dem vierten Rang befindet sich der FC Chelsea mit Neuerwerbung Marko Marin. Zu Beginn der Vorbereitung machte der Mittelfeldspieler einen guten Eindruck, eine Verletzung warf ihn jedoch wieder weit zurück. So brauchte er eine Zeit lang um es überhaupt in den Premier League Kader zu schaffen und der erste Ligaeinsatz dauerte bis Ende November. Insgesamt wurde er zweimal eingewechselt und Anfang Januar kam sein erster Startelfeinsatz dazu.  Es geht also aufwärts für den ehemaligen Bremer. Ob er auch in der Rückrunde für Chelsea spielt ist noch offen, eine Ausleihe ist möglich. Die Queens Park Rangers sind angeblich interessiert.
Mitte Oktober verpflichtete der FC Everton den früheren Nationalspieler Thomas Hitzlsperger. Der vorherige Wolfsburger unterzeichnete einen Dreimonatsvertrag der erstmal bis Mitte Januar läuft. Bisher kam er zu sechs Einsätzen, wurde zweimal ein- und dreimal ausgewechselt. Ob der Vertrag verlängert wird ist noch unklar. Dies hängt auch damit zusammen ob die Toffees in der Januartransferperiode noch einmal nachlegen.
Die beiden namhaftesten Akteure spielen sicherlich beim FC Arsenal. Seit Sommer 2011 spielt ja bekanntlich Per Mertesacker bereits für die Gunners. Trotz der Konkurrenz hat er sich durchgesetzt und spielt schon seit seinem Wechsel immer regelmäßig. Bei 20 möglichen Spielen kam er 17 Mal zum Einsatz und erzielte im November gegen Tottenham sogar ein Tor. Ein Jahr später bekam Mertesacker dann Verstärkung als Lukas Podolski verpflichtet wurde. Auch der vorherige Kölner hatte kaum Anpassungsprobleme und steht regelmäßig in der Startelf. Meist wird er jedoch ausgewechselt. Ganze 17 Mal (!) von 19 Spielen musste er vorzeitig vom Feld. Dazu kommt eine Einwechslung. In der Liga traf der Linksfuß bisher sechs Mal, zuletzt Ende Dezember beim grandiosen 7:3 gegen Newcastle. In der Champions League kommt es darüber hinaus zu einem sehr interessanten Duell. Da trifft der aktuelle Tabellensechste der Premier League nämlich auf Podolskis Ex-Klub FC Bayern München.
Auf einem guten neunten Platz finden sich die Waliser von Swansea City wieder. Fester Bestandteil des Kaders ist der Münchner Gerhard Tremmel. Der ehemalige Cottbusser ist seit eineinhalb Jahren der Ersatztorhüter der Mannschaft. In dieser Saison kam er sogar schon auf zehn Einsätze (unter Anderem gegen Chelsea, Manchester City, Liverpool und Arsenal) als die Nummer eins ausfiel. Im Sommer läuft sein Vertrag aus. Wie es mit ihm dann weitergeht ist noch nicht bekannt.
Der Dauerbrenner auf der Insel ist Robert Huth, der noch nie als Profi in Deutschland gespielt hat. Seit 2009 steht er nun bei Stoke City unter Vertrag. Dort ist er absolut gesetzt im Abwehrzentrum und verpasste noch keine Sekunde Spielzeit in dieser Saison und hat damit auch seinen Anteil daran dass Stoke im gesicherten Mittelfeld der Tabelle steht.
Ein paar Plätze weiter unten ist der FC Fulham zu finden. Beim Tabellendreizehnten spielt Sascha Riether neben einigen weiteren ehemaligen Bundesligaspielern. Der Außenverteidiger ist ausgeliehen vom 1.FC Köln. Beim FC Fulham ist er einer der Dauerbrenner und spielte in jedem Spiel von Anfang an,, nur zweimal wurde er ausgewechselt. Nach dem es letzte Saison nicht so gut lief für den ehemaligen Freiburger ein schöner Aufwärtstrend. Unter diesen Voraussetzungen gilt es als sehr wahrscheinlich dass Fulham die Kaufoption ziehen wird.
Nicht als Stammspieler etablieren konnte sich bisher leider Nick Proschwitz. Der Mittelstürmer war vor der Saison von Zweitligist Paderborn zum englischen Pendant gewechselt. Zwar spielte er 16 Mal, kam allerdings zwölfmal von der Bank. Einen großen Auftritt hatte er allerdings doch, als er im Oktober beim 2:1 Sieg gegen Ipswich Town doppelt traf. Leider konnte er seiner Bilanz keine weiteren Treffer mehr hinzufügen.
In der dritten Liga spielt Torwart Thorsten Stuckmann, der im November 2011 zu Preston North End kam. Nach dem er zuerst einen Kurzzeitvertrag unterschrieb, hat er nun, nach überzeugenden Leistungen, ein Arbeitspapier bis zum kommenden Sommer. In dieser Saison spielt er zwar oft, musste aber auch schon mehrfach auf der Bank Platz nehmen. So kommt er auf 16 von 26 möglichen Einsätzen. Preston liegt derzeit auf dem 14. Rang der 24 Teams umfassenden League One.
Auch in Liga vier gibt es einen Deutschen. Fabian Broghammer kam im Sommer vom FC Bayern Alzenau aus der Regionalliga zu den Bristol Rovers in die League Two. Beim derzeitigen 23. Der Tabelle kam er bisher 21 Mal zum Einsatz und konnte jeweils zwei Tore und Vorlagen beisteuern. Zwar belegen die Rovers derzeit einen Abstiegsplatz, dadurch dass sie jedoch ein bis zwei Spiele weniger haben als alle Konkurrenten bis hoch zu Platz 16 ist noch alles drin.
Auch aus der Jugend oder Reserveabteilung so mancher Vereine schnupperten in dieser Hinrunde wieder einige Talente am Profibereich. Max Ehmer zum Beispiel verbrachte vor dieser Saison einige Monate auf Leihbasis in der dritten englischen Liga. Der 20-jährige hat noch einen Vertrag bei den Queens Park Rangers bis 2016 und durfte bereits mehrfach auf der Bank der Profis Platz nehmen. Zum Einsatz kam er allerdings weder in der Liga noch im Pokal. Ganz im Gegensatz zu Serge Gnabry. Der 17-jährige Stuttgarter in Diensten des FC Arsenal  spielte zweimal im Pokal, einmal in der Premier League und sogar einmal in der Champions League. Wenn er weiter hart an sich arbeitet ist da sicher auch der dauerhafte Sprung in die erste Mannschaft der Gunners möglich. Auch Thomas Eisfeld, beim selben Verein, kam zu seinem ersten Profieinsatz. Er durfte einmal im Pokal ran. Vor Jahresfrist kam er von der Dortmunder Borussia nach London und zeigt eine gute Entwicklung. In der U21 Premier League, in der die Reservemannschaften spielen, führt der Mittelfeldspieler sogar die Torjägerliste an. Nach zwölf Einsätzen hat er, wie einige andere Akteure jedoch auch, acht Treffer auf dem Konto.
Auf seinen Durchbruch weiterhin wartet Samed Yesil. In der U19 Nationalmannschaft trifft er wie er will (sechs Spiele, sieben Tore), für den FC Liverpool spielt er jedoch noch nicht regelmäßig. Zwar kam er schon zweimal für die Profis im Ligapokal zum Einsatz und saß auch schon in der Europa League auf der Bank, in der Reserveliga kommt er bisher aber nur auf drei Teilzeiteinsätze. Im letzten Spiel steuerte er aber seine ersten Scorerpunkte bei. Gegen die Reserve von Crystal Palace kam er eine Viertelstunde zum Einsatz und traf einmal. Ein weiteres Tor legte er auf. Wie seine Entwicklung weiter geht kann man also mit Spannung abwarten. Auch im Hinblick auf die Nationalmannschaft wo im Moment die Stürmerposition ja quantitativ nicht überragend besetzt ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen